Die aktuellen Chancen und Herausforderungen in der IT-Branche.

 

Wir sprechen mit Rainer Steinlesberger, Sales Director bei CONVOTIS, über aktuelle Chancen und Herausforderungen in der IT-Branche.

 

Lieber Rainer, du hast seit kurzem bei CONVOTIS gestartet. Zu Beginn wollen wir dich gerne unseren Lesern vorstellen.

Ich bin nun seit 4 Wochen in der Position als Sales Director der Convotis tätig und konnte bereits sehr gute Insights in die Firma gewinnen.

Meine Freizeit genieße ich mit meiner Familie und gehe gerne meinen Hobbies nach. Von Volleyball über Mountainbiking bis hin zu Freeriding im Winter liebe ich die sportliche Abwechslung zum Arbeitsalltag.

Nach meinem Studium der Wirtschaftsinformatik und Medizinische Informatik habe ich bei SIEMENS und zuletzt T-Systems gearbeitet. Ich war im Produkt- als auch Lösungsbusiness, in verschiedensten Management-Positionen in den Bereichen Delivery und Sales, tätig.

 

Mit deiner umfassenden Branchenerfahrung sind wir natürlich sehr an deiner Einschätzung zu Trends interessiert. Was wird das Jahr 2022 bringen?

Cloud: Souveränität und Demokratie ist derzeit politisch in aller Munde. Ich denke, dass wir auch in der IT dem Thema Souveränität nun viel öfters begegnen werden. Hybride Cloudarchitekturen, hybrides Cloud Management wird noch mehr in den Vordergrund unser aller IT-Diskussionen rücken.

Digitalisierung von Geschäftsprozessen: Nicht zuletzt die Covid-19-Pandemie zeigt Unternehmen, dass digitale Technologien unumgänglich sind, sich gegen Krisen in der heutigen Zeit zu wappnen. Von mobilem Arbeiten im Homeoffice bis hin zu Lieferkettenmanagement oder Industrie 4.0 in der Cloud um einige Schlagworte zu nennen. Ich würde es sogar noch drastischer darstellen: Wer im Wettbewerb bestehen will, muss die Digitalisierung vorantreiben. Somit erwarte ich viele Digitalisierungsprojekte im Umfeld der businessrelevanten Prozesse. Hierbei wird neben all der Technologie der Schulterschluss von Business und IT ein enorm wichtiger Erfolgsfaktor sein.

Culture: Digitalisierung schreitet voran, Technologie allein wird jedoch die Herausforderungen heuer und auch in Zukunft nicht lösen. Konsequentes Change Management in den Betrieben wird ein essentieller Faktor sein und wird zeigen, wer als Gewinner in den nächsten Jahren hervorgehen wird.

 

Welche Schwerpunkte möchtest du bei CONVOTIS in Bezug auf diese Trends setzen?

In den Bereichen Cloud Infrastruktur & Modern Workplace können wir auf langjährige Erfahrungen und intensive Kundenbeziehungen zurückblicken. Mit den weiteren Standorten in DE und dem damit verbundenen Mitarbeiterzuwachs der CONVOTIS Gruppe können wir noch mehr Synergien nutzen und für unsere Kunden noch flexibler agieren.

Im Bereich Cloud Infrastruktur wollen wir unseren Kunden vor allem unsere Kompetenzen im Bereich Software Entwicklung in Kombination mit Cloud Operation anbieten.

Wir sind stolz mit all unseren Skills und Referenzen im SAP Umfeld unter den Top 10 SAP Implementierungs-Partner in Österreich gelistet zu sein. Hier können wir mit ausgezeichneten Referenzen va. im Industrieumfeld punkten.

Eine echte Ergänzung zu unserem SAP Portfolio aus der Convotis Gruppe stellen unsere Skills im Bereich von Enterprise Content Management (ECM) und Dokumenten Management Systeme (DMS) dar. Das neu gewonnene Know How in der Gruppe möchte ich entsprechend im Markt positionieren.

Unsere Prozesse einfach und klar zu gestalten, damit wir maximal flexibel agieren können, jedoch Qualitätsstandard herstellen, die in der Größe von CONVOTIS unser Anspruch sind, wird ebenso ein großes Thema für die nächste Zeit sein.

 

Wir arbeiten gemeinsam intensiv am Aufbau unserer neuen Marke CONVOTIS. Welche Chancen ergaben sich aus deiner Sicht aus den neu integrierten Unternehmen?

Die IT Dienstleister-Landschaft ist groß. Mehr als drei Viertel der IT-Services-Unternehmen haben weniger als 50 MitarbeiterInnen. Parallel sind in der DACH-Region jedoch auch einige große Dienstleistungsunternehmen entstanden, die sich auf dem globalen Markt einen Namen gemacht haben. Als Convotis wollen wir genau diese Nische finden und sowohl agil wie ein Startup als auch durch unsere Größe „Stark wie ein Konzern“ für unsere Kunden handeln.

Ich habe in den ersten Wochen MitarbeiterInnen in verschiedenen Standorten in Österreich und Deutschland kennengelernt, die mit hohen Skills, Fähigkeiten und starkem kundenorientierten Mindset an die Sache herangehen. Dies motiviert für die Zukunft. Die Herausforderung dabei ist Altbewährtes zu fördern und auszubauen und Neues zu gestalten. Der Fokus liegt hierbei klar auf unseren Kunden.

 

 



Newsletter subscription

 

 

Anmeldung Newsletter